Ein einzigartiges Meer für jeden Geschmack

Zur Entspannung oder ganz im Zeichen des Sports, romantisch, bequem und vielseitig oder für die ganze Familie, preisgekrönt oder wild. Über 150 Strände- jeder unterscheidet sich vom anderen.

Die Insel Elba: wild und unberührt, gut ausgerüstet und an der Spitze stehend… in jedem Fall gibt es viel zu entdecken. Die Möglichkeiten, das Meer auf mehr als 147 km Küstenlänge zu erleben, sind vielfältig. Jeder Küstenabschnitt hat eine andere Gestalt und seinen ganz eigenen Charakter: lange goldene Sandstrände, kleine Kiesbuchten, schwarze Sandstrände, weiße Kiesstrände, eindrucksvolle Klippen aus Granit und Basalt. Es ist fast unmöglich, nichts zu finden, das euer Herz höher schlagen lässt.

Weit weg von der Welt, aber trotzdem nur wenige Schritte von allem entfernt. Stellt euch vor, die ersten Entdecker der Insel zu sein: der Kontakt mit der Natur und der Stille, die Einfachheit mit einem Rucksack über den Schultern versteckte und exklusive Abschnitte zu entdecken. Hier ist dies alles noch möglich, ohne sich je zu sehr vom Komfort zu entfernen. Kleine versteckte Buchten, wo die Meeresvögel nisten und man einen Blick auf die Fische zwischen den Klippen erhaschen kann, da das Wasser zudem kristallklar ist: in der Cotaccia, neben Patresi oder Fonza, links vom Badeort Marina di Campo oder aber in viele andere Buchten der Halbinsel Calamita kann man auf Entdeckungsreise gehen.

Viele sportliche Aktivitäten, auf und unter dem Wasser. Ob Segelboot oder Kajak, vom Schnorcheln bis zum neuesten SUP (eine Variante des normalen Surfens, bei dem man auf dem Brett steht), das Meer rund um die Insel Elba bietet die Möglichkeit, sich in jeglicher sportlichen Disziplin auf die Probe zu stellen, ob ihr nun Seebären oder eher ein „bodenständiger“ Typ seid. Der Nervenkitzel, das erste Mal unter Wasser zu atmen, natürlich unter der Anleitung einer der vielen Tauchlehrer auf Elba, ist die „Taufe im Meer“. Eine unausweichliche Erfahrung für jeden Besucher. Die mutigsten unter euch könnten bis nach Pomonte tauchen, um hautnah das Wrack des Elviscott, welches majestätisch auf dem Meeresgrund liegt, zu erforschen.

Das Meer Elbas leben, mit der Familie oder als Pärchen. Ein romantischer Sonnenuntergang am Meeresufer, einen inseltypischen Wein schlürfend und in vertrauter Zweisamkeit schwelgen –nur die Insel Elba bietet eine derartige Atmosphäre. Und was, wenn die Familie etwas größer sein sollte, mit den Kleinen, die die eigentlichen Protagnisten eines jeden Urlaubs sind? Ihr werdet es zu schätzen wissen, den Strand in nur wenigen Minuten zu Fuß erreichen zu können, die schattigen Gässchen von Sant`Andrea durchlaufend beispielsweise, oder aber die kleinen malerischen Häfen wie die des Porto Azzurro oder der Marciana Marina durchquerend.

Das Wetter stellt hier kein Problem dar! Das Schöne an Elba ist, dass man nur wissen muss, aus welcher Richtung der Wind weht um genau auf die entgegengesetzte Seite zu gehen um sich in den Schutz der inselinternen Erhöhungen zu begeben. Schirokko-Winde? Kein Problem: ihr könnt euch in die Badeorte Capo Bianco oder Cala die Frati der Nordküste begeben! Mistral-Winde? Dieses Mal geht es an die Südküste, die sich mit weiteren zauberhaften Orten wie Barabarca mit seinen Stränden aus gemischtem Sand rühmt.

Schaut dazu in unseren Blog unter dem Abschnitt „Winde“ um den passenden Strand bei jeder Wetterlage zu finden.

Die Farben und die Wirkungen des Meeres der Insel Elba. Die Insel entdecken heißt ihr Wesen Stück für Stück kennen zu lernen, so wie es den Besuchern der Insel seit Urzeiten ergangen ist: sie verlieben sich Hals über Kopf und bleiben von ihr verzaubert, jeder trägt in seinem Herzen dieses kleine spezielle Stück Erde, eine Erinnerung, ihr ganz eigener Duft. Und nur dieser bleibt bestehen.

Welcher wird euer Duft sein?